Praxis-Info:
Naturheilpraxis
Klaus John
Lanzer Weg 5
21481 Buchhorst
Tel: 04153 53828

Psychopharmaka absetzen
[home]
Bild: Peter Lehmann (Hg.) Psychopharmaka absetzen

Peter Lehmann (Hg.)
Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressiva, Lithium, Carbamazepin und Tranquilizern

Mit Beiträgen von:
Regina Bellion, Carola Bock, Wilma Boevink, Margarete Brückner, Carola Burkhardt-Neumann, Michael Chmela, Annette Foldrownick, Karina Gelbecke, Bert Gölner, Ilse Gold, Gábar Gombos, Katalin Gombos, Dieter Hempen, Klara Heselhaus, Karl Bach Jensen, Maths Jesperson, Klaus John, Manuela Kälin, Margot-Dorothea Kendrick, Jan Kuypers, Elke Laskowsky, Peter Lehmann, Ilona Malzahn, Franz Mayerhofer, Constanze Meyer, Harald Müller, Mary Nettle, Una M. Parker, Hannelore R., Nada Rath, Erwin Redig, Pirmin Reichenstein, Tara-Rosemarie Reuter, Roland A. Richter, Marc Rufer, Jasna Russo, Lynne Setter, Gaby Sohl, Martin Urban, Wolfgang Voelzke, Dora Weisbach, Gerda W.-Z., Josef Zehentbauer und Katharine Zurcher 

Millionen von Menschen nehmen Psychopharmaka (z.B. Valium, Imap, Haldol, Saroten, Tavor, Zyprexa). Für sie sind detaillierte Erfahrungsberichte, wie diese Substanzen abgesetzt werden können, ohne gleich wieder im Behandlungszimmer des Arztes oder in der Anstalt zu landen, von existentiellem Interesse. 
In "Psychopharmaka absetzen" schreiben 40 Betroffene aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Jugoslawien, Neuseeland, Österreich, Schweden, Ungarn, der Schweiz, den Niederlanden und den USA über ihre Erfahrungen beim Absetzen. Alle leben jetzt frei von Psychopharmaka. 
Ergänzend berichten Psychotherapeuten, Psychiater, Mediziner, Sozialarbeiter und Heilpraktiker, wie sie ihren Klientinnen und Klienten beim Absetzen helfen. 

Die vierte Auflage enthält neu den Artikel »Langsames Erwachen zu zweit« von Mary & Jim Maddock über das erfolgreiche Absetzen aller Arten von Psychopharmaka durch Mary Maddock nach 25jähriger Einnahmedauer. Bemerkenswert ist die Einsicht des Ehemanns Jims, der die weit verbreitete Naivität eines Angehörigen beschreibt: die psychiatrische Behandlung zu befürworten, auch wenn der geliebte Mensch vor den eigenen Augen fast zugrunde geht. Neu ist außerdem der Artikel »Unterstützung aus dem Internet Hilfen und Informationen beim Absetzen psychiatrischer Psychopharmaka« von Susan Kingsley-Smith. In der Einführung zur aktuellen 4. Auflage sind mögliche Entzugsprobleme ausführlicher dargestellt, und im zusammenfassenden Kapitel am Schluss des Buches wird auf spezielle Aspekte beim Absetzen psychiatrischer Psychopharmaka eingegangen, unter anderem die Frage, wie man Kombinationen am besten absetzt.

LESEN SIE DIE AKTUELLE INFORMATION VON PETER LEHMANN!!

Inzwischen auch als E-Book und in Englisch, Französisch, Griechisch und Spanisch!
Kartoniert,  366 Seiten, 14,8 x 21 cm, ISBN 978-3-925931-27-7,  Antipsychiatrieverlag
4., aktualisierte und erweiterte Auflage 2013

Euro 19.90 / sFr 24.90
www.antipsychiatrieverlag.de

[home]